Ayurveda

Der Ayurveda (Sanskrit, m., आयुर्वेद āyurveda, „Wissen vom Leben“; andere Schreibweise Ayurweda) ist eine traditionelle indische Heilkunst, die bis heute viele Anwender in Indien, Nepal und Sri Lanka hat.

Quelle Wikipedia

Pitta-Dosha im Sommer

Ausgleich des Pitta-Doshas im Sommer 

Sobald es draußen heiß wird – das heißt, die Außentemperatur nur noch 10 Grad oder weniger unter der Körpertemperatur liegt und wir anfangen zu schwitzen, vermindert der Körper die Funktion seines Pitta –Dosha in Körper und Geist, um einen Ausgleich zu schaffen. Wir schwitzen, um den Körper zu kühlen, wir werden träge, unser Verdauungsfeuer (Agni) vermindert sich und wir haben weniger Appetit, dafür mehr Durst.

Wie können wir den Körper bei hohen Außentemperaturen unterstützen, damit er sich wohl fühlt?

Bei der täglichen Routine – Ritucharya können Sie folgende Punkte beachten:

Angemessene Kleidung tragen, die die direkte Sonneneinstrahlung auf die Haut verhindert.

Besonders den Kopf kühl halten.

Sport nicht übertreiben – nicht erhitzt ins Wasser springen!

Tägliche Ölmassage mit Kokosöl, besonders bei Pitta –Haut, die zu Rötung, Sonnensprossen und Muttermalen neigt

Kein Aufenthalt in der prallen Sonne, besonders nicht in der Mittagszeit.

Beim Essen:

Leicht verdauliche Gemüsegerichte salzigen, sauren und scharfen Speisen vorziehen.

Auf dem Grill sind in Kräuteröl marinierte Gemüsescheiben besser als Fleisch und Wurst mit scharfen Saucen und sauren Salaten.

Probieren Sie Raita als kühlende Alternative zu Kartoffelsalat:  in Soya-Joghurt etwas Salz und gemahlenen Kreuzkümmel rühren und dann die gleiche Menge geriebene Gurke, Karotte oder auch Radieserl hineinmischen.

Salate mit viel frischen, grünen Kräutern sind gut: sie reduzieren mit bitterem, herben Geschmack Pitta.

Tomaten, Quark, Joghurt, Käse, Fisch und Fleisch erhöhen Pitta und sollten bei Hitze nur sparsam gegessen werden.

Reduzieren Sie auch scharfe Gewürze wie Pfeffer, Chillie, Ingwer, Senf und Meerrettich.

 Bei den Getränken:

Es ist natürlich wichtig, genügend zu trinken, aber wenn Sie nicht außergewöhnlich viel schwitzen, reichen zwei Liter Flüssigkeit aus. Eiskalte Getränke schwächen die Verdauungskraft und provozieren den Körper, Hitze zu erzeugen. Trinken Sie stattdessen Pfefferminztee, der natürlich abgekühlt sein kann. Probieren Sie auch andere grüne Kräuter als Tee: Basilikum, Petersilie, Salbei, Melisse oder Spitzwegerich schmecken lecker und die Tees lassen sich mit einem Spritzer Zitronensaft noch verfeinern.

Ein Pitta-Tee verringert Pitta durch die Auswahl seiner Gewürze. Auch Rosenwasser, das Sie in andere Tees mischen, wirkt kühlend und frisch.

Lassi (Buttermilch) mit Gewürzen ist ein erfrischendes, gut verdauliches Getränk.

Kokoswasser, das Sie im Tetrapack erhalten, kühlt hervorragend und kann eine Mahlzeit ersetzen.

Kommen Sie gut durch den Sommer und genießen Sie es, sich in der freien Natur aufzuhalten.

Gesunde Grüße, Ihre

Annette Müller-Leisgang

 

 

 

Ähnliche Beiträge:

    None Found

By | 2015-07-08T21:00:05+00:00 Juli 8th, 2015|Ayurvedisch Kochen, Ernährung, Gesundheitstipps, Neuigkeiten|1 Comment

About the Author:

One Comment

  1. […] empfiehlt es sich, auf adstringierende, bittere und süßliche Nahrungsmittel umzusteigen, die das Pitta Dosha […]

Comments are closed.