Vata – Pitta – Kapha

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
I Accept

Anzeichen für erhöhtes Vata:

  • Trockene Haut und Schleimhäute
  • Kalte Hände und Füße
  • Unregelmäßige Verdauung
  • Ruhelos kreisende Gedanken
  • Schlafstörungen
  • Innere Unruhe und Ängste
  • Gelenkbeschwerden

Vata-beruhigende Ernährung

  • Warmes Essen, warme Getränke
  • Süßes, Saueres und Salziges reduziert Vata.
  • Rohkost und Salate meiden.
  • Alkohol, Kaffee und schwarzen Tee meiden

Vata-beruhigende Maßnahmen

  • Start mit einem Glas heißem Wasser
  • Ganzkörpermassage mit Sesam-, Mandel- oder mediziniertem Öl, z.B. Ashwaganda-Tailam
  • Kopfölmassage mit oben genannten Ölen
  • Fußmassage mit Sesamöl
  • Matra-Busti: Öleinlauf

Tagesroutine

  • Auf ausreichenden Schlaf achten und früh ins Bett gehen.
  • Regelmäßigkeit – besonders beim Essen
  • Stressfaktoren am Arbeitsplatz und daheim meiden: häufiges Autofahren oder Fliegen; viel Sprechen, extreme Temperaturwechsel, viel Telekommunikation und PC
  • Spazieren im Grünen (grüne Farbe reduziert Vata)
  • Körper vor Kälte schützen
  • Abends warme Suppe essen
  • Yoga
  • Meditation und Atemübungen (Pranayama)
  • Vor dem Schlafengehen: warme Milch (nicht über 40 °C) mit Honig

Vata-beruhigende Ernährung

Sie finden hier alle frischen Nahrungsmittel, die Vata beruhigen und leicht verdaulich sind. Beachten Sie, dass Sie unbedingt Gewürze beim Kochen verwenden – oder benutzen Sie fertige Gewürzmischungen wie Vata-Churna. Essen Sie möglichst viel gekocht, beginnen Sie dne Tag mit einem Brei und beenden Sie ihn mit einer Suppe! Auch Obst kann mit Gewürzen gedünstet werden.

Empfohlene Nahrungsmittel bei VATA Konstitution

OBST

Süße Früchte
(frische) Feigen
Aprikosen
Avocados
Bananen
Kirschen
Kokosnuss
Mangos
Melonen (süße)
Orangen
Papaya
Pfirsiche
Pflaumen
süßes Beerenobst
Trauben
Zitronen
eingeweichte Trockenfrüchte
GEMÜSE (gekocht)
Fenchel
Grüne Bohnen
Gurke
Karotten
Kürbis
Okra (gekocht)
Rettich
Rote Beete
Sellerie; Pastinaken, Petersilienwurzel
Spargel
Stangensellerie
Süßkartoffel
Zucchini
In Maßen und zusammen mit Fett
Blattgrün
Salat
frische grüne Kräuter
Spinat
Sprossen
Tomaten


süß, sauer, salzig reduziert Vata,
scharf, bitter, herb erhöht Vata!

GETREIDE

Weizen, Dinkel, Emmer, Kamut
Couscous, Nudeln
Vollreis, Bhasmati Reis, andere Reis-Sorten
Quinoa, Amaranth
Gries, Haferflocken

TIERISCHE PRODUKTE

Rind
Huhn
Truthahn (weißes Fleisch)
Eier (gebraten od. Rührei)
Meeresfrüchte

MILCHPRODUKTE

alle in Maßen empfehlenswert

ÖLE

alle Öle sind empfehlenswert

SAMEN

alle Samen in kleinen Mengen, z.B.
Chiasamen, Leinsamen

NÜSSE

alle Nüsse in kleinen Mengen außer Cashew

HÜLSENFRÜCHTE

Mung-Bohnen
Rote Linsen

SÜSSMITTEL

alles bis auf weißen Zucker
z.B. Palmzucker, Zuckerrohr, Birkenzucker

GEWÜRZE

Kreuzkümmel
Kümmel, Anis, Fenchel, Ajwain
Ingwer
Gelbwurz
Steinsalz
Schwarzer Pfeffer
Asa foetida
Kardamom
Nelken, Senf
Safran, Zimt
nicht: sehr scharfe Gewürze wie Chillie, Wasabi , Cayennepfeffer etc.